WIR HELFEN TRÄUME ERFÜLLEN

Presse 2017

 

 

WirSiegen am 20.12.17

 

Siegerlandkurier  28.11.17

 

Größten Wunsch erfüllt: Verein Handycap übergab

Fahrzeug für 12-jährigen Maurice

 

1057708514 85042666 5736 Peee

Vorsitzender Wolfgang Michael Wagner, Petra Wagner, Nobert Kiefer,
Thomas Trapp und Melanie Schäfer
vom Verein Handycap Siegen sowie die Familie Pätzke mit dem neuen Fahrzeug.
 

Birlenbach. Diese Überraschung ist gelungen: Der Verein „Handycap Siegen“hatte die Familie Pätzke unter einem Vorwand zur Holzhandlung Münker gelockt.Ein Spendenaufruf solle gemacht werden – doch stattdessen überreichte der Verein der Familie ein neues Transportfahrzeug für ihren 12-jährigen Sohn Maurice.Überglücklich flossen Tränen der Freude und Dankbarkeit über die Gesichter von Iris und Harry Pätzke sowie ihrer Tochter Chantal, als sie auf dem Firmengelände den Wagen erblickten. Bis dato fuhren die Eltern ein gebrauchtes Fahrzeug, einen über 11 Jahre alten Ford Transit, der aufgrund erheblicher Mängel nur noch bis Ende des Jahres genutzt werden kann. Um Maurice schmerzfrei und sicher mit all seinen Hilfsmitteln befördern zu können, benötigt die Familie dringend ein ähnliches, gebrauchtes Fahrzeug, welches behindertengerecht umgebaut werden muss. Denn: Maurice wird größer und schwerer und er liebt es, Auto zu fahren. Wenn er das Brummen des Motors hört, lacht er.Bei dem neuen, erst drei Jahre alten, Fahrzeug handelt es sich um einen Ford Transit der mit einem neuen Satz Winterreifen und behindertengerechten Umbauten rund 26.000 Euro gekostet hat.

Thomas Trapp und Wolfgang Michael Wagner vom Verein Handycap blicktenzurück: „Wir waren sprachlos, als wir Maurice gesehen haben und uns die Leidensgeschichte angehört haben. Aber wir haben auch ganz deutlich gesehen, was für starke Kämpfer die Eltern und Maurice sind“. Maurice ist anders als andere Jungen in seinem Alter. Aber er ist ein sehr offenerund beliebter junger Mann. Er sitzt im Rollstuhl, kann sich kaum bewegen und spricht nur noch wenige Worte. Er leidet an dem Waterhouse-Friderichsen-Syndrom, ein akuter Ausfall der Nebennieren infolge einer massiven bakteriellen Infektion und vielen weiteren Erkrankungen. Nachdem Maurice gesund das Licht der Welt erblickt hatte, zerbrach mit acht Monaten die heile Welt von Familie Pätzke.

Heute – rückblickend auf 11 Jahre gesehen – ,,könnte ich ein ganzes Buch über Maurice schreiben und neben ganz viel Text wäre es getränkt mit Tränen“, erzählt Mutter Iris. „Nun ist ein Herzenswunsch wieder einmal in Erfüllung gegangen“, sagte die 2. Vorsitzende von Handycap Siegen“, Petra Wagner. „Wir möchten uns bei allen Organisationen, Vereinen und privaten Spendern bedanken, die es möglich gemacht haben, diesen Transportwagen zu kaufen“, so Wagener weiter.

 

 

 

 

Rundschau / Westfalenpost  30.06.2017

nach oben