10.Dezember 2013

 

 

 .

 07.Dezember 2013

Jede Menge Hilfe für Lina-Sophie

 

Feudingen. Der Verein „Handycap“ für behinderte und unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche in Siegen-Wittgenstein trägt ein Viertel der Kosten.

 

howe - Das Weihnachtsfest hat für Katja Hartisch und Töchterchen Lina-Sophie eigentlich schon begonnen. Denn seit dem Artikel in der Siegener Zeitung vor wenigen Wochen geht Spende für Spende auf das Konto bei der Volksbank Wittgenstein ein. „Wir sind unendlich glücklich über diese großartige Unterstützung“ sagt Katja Hartisch. Als sie die nächste Nachricht von einer Spendeninitiative erfährt, kann sie ihre Tränen vor lauter Freude nicht mehr zurückhalten.

 Der Verein „Handycap“ für behinderte und unheilbar erkrankte Kinder und Jugendliche in Siegen-Wittgenstein hat nämlich dieser Tage einen wunderbaren Vorstandsbeschluss gefasst. „Wir wollen Lina-Sophie mit 25 Prozent der Kosten einer Delphintherapie unterstützen“, so Vereinsvorsitzender Wolfgang Michael Wagner im SZ-Gespräch.

 In der Heimatzeitung entdeckte der Handycap-Verein aus Birlenbach die Berichterstattung über das Schicksal von Lina-Sophie aus Feudingen. Da war es für den Zusammenschluss gar keine Frage, zu helfen. Rund 2800 Euro überweist „Handycap“ auf das Volksbank-Konto für Lina-Sophie. Damit kommen Katja Hartisch und ihre Tochter dem Ziel, eine zweite Delphintherapie zu beginnen, einen großen Schritt näher, nachdem Katja Hartisch die erste Therapie aus eigener Kraft zusammengespart hatte.

 „Wir wissen, wie sehr diese Delphintherapie helfen kann“, erläutert Wolfgang Michael Wagner. Darum habe man sich auch dazu entschieden, Lina-Sophie zu unterstützen. Außerdem, so der Vorsitzende, sei ja dieses Anliegen in der Satzung verankert – nämlich die Unterstützung von Therapien, die nicht von der Krankenkasse bezahlt werden. - Spendenkonto: Kontonummer 360515201 bei der Volksbank Wittgenstein, Bankleitzahl 46063405. Bitte den Verwendungszweck „Delphintherapie Lina-Sophie“ angeben. Quelle/Foto: Siegener Zeitung

 

 

 

 .

13.November 2013

 Camper spenden für kranke Adelisa

 Frau Pitz aus Netphen ist eine von zehn Campern am Heisterberger Weiher.Bereits seit 18 Jahren findet im Rahmen von "Heisterberger Weiher in Flammen" der inzwischen Traditionelle Flohmarkt auf dem Campinggelände statt.Den Erlös,den die fünf Ehepaare durch Verpflegungsstände erwirtschaften,spenden sie jedes Jahr für einen gemeinützigen Zweck.In diesem Jahr kam den Campern die Idee,dass Geld für die kleine Adelisa aus Fellinghausen zu spenden,so Frau Pitz.Am Ende des Tages kam so ein Gesamterlös von 2000 Euro zustande,der jetzt an den Vorsitzenden des Vereins Handycap Siegen überreicht wurde."Dank dieser und weiterer Spenden aus der gesamten Leserschaft",so teilt der Verein mit sind innerhalb von nur 4 Wochen knapp 10.000 Euro auf dem Vereinskonto eingegangen.Bereits im Januar des kommenden Jahres kann die 4-jährige Adelisa die erste von zwei geplanten ADELI-Therapien in der Slowakei wahrnehmen.Der Verein bedankt sich auch im Namen von Familie Fazlic für die tolle,finanzielle Unterstützung.

 

.

10.Oktober 2013

 

 

 v.l. Sören Uloth , Antje Mertin , Christina Busch , W. Michael Wagner , Oliver Sauer

 

 

 

.

12.Oktober 2013

 

 

.

  

 

12.September 2013

 Verein für spastisch Gelähmte und andere Körper behinderte e.V.spendet für Kinderträume

 Neunkirchen.Nicht selbstverständlich ist es,dass ein Verein der sich selbst seit Jahren für behinderte einsetzt einen anderen Verein unterstützt,der weitgehend die gleichen Ziele verfolgt.Umso mehr freuen wir uns über eine Spende von 1000 Euro vom Verein für spastisch Gelähmte die für weitere Kinderträume eingesetzt werden.Der Verein Handycap sendet ein

Herzliches Dankeschön nach Neunkirchen.

 

 

.

28.August 2013

 Geburtstagsspende für Handycap

 Siegen.Schon wieder haben wir ein Geburtstagskind als Spender.Rainer Steinbrück aus Siegen hatte einen runden Geburtstag zu feiern und statt vieler Geschenke hat sich der fröhliche,junge Mann eine Spende für den Verein Handycap gewünscht.Das Ergebnis war ein Betrag von 585 Euro.Für uns vom Verein ist es immer wieder eine große Freude und Bestätigung,wenn Außenstehende Vertrauen zu unserer Arbeit haben,dies ist auch ein Ansporn für die Zukunft.Vielen herzlichen Dank an Rainer Steinbrück und auch Ihnen viele gesunde und lebensfrohe Jahre wünscht der Verein Handycap Siegen.  

 .

13.August 2013

 Traukollekte aus Kreuztal

 Kreuztal.Ein Foto,das pure Lebensfreude ausstrahlt und so viel Mut macht.Wir wünschen dem Ehepaar Bianca und Matthias Lütz alles Gute auf dem gemeinsamen Lebensweg und sagen vielen Dank für die Überlassung der Traukollekte in Höhe von 117,20 Euro.

 

.

09.August 2013

Traukollekte aus Hilchenbach

Wir bedanken uns für eine Traukollekte in Höhe von 223,98 Euro und wünschen dem Ehepaar,dessen Name uns leider nicht bekannt ist,auf dem gemeinsamen,zukünftigen Lebensweg von Herzen alles Gute.

.

 

Juli 2013

Ein Geburtstag als Gelegenheit zur Spende

 Freudenberg.Wenn man einen Geburtstag feiert und rüstige 75 Jahre alt wird und vielleicht schon alles hat was das Herz begehrt,was will man dann mehr?Herbert Krumm aus Freudenberg hat sich in dieser Lage gedacht,wie wäre es wenn meine Gäste statt dicker Geschenke lieber eine Spende tätigen und somit einen wohltätigen Verein unterstützen.Wenn möglich,einen Verein,bei dem man weiß,was mit dem Geld passiert.So kam es,dass Herr Krumm an Handycap herantrat und seine Idee in die  Tat umzusetzen.Bei seiner großen Geburtstagsfeier im Juli gab er den Gästen einen kleinen Einblick in die Arbeit von Handycap und heraus kam am Ende eine saftige Spende von 800 Euro.Vielen herzlichen Dank Herr Krumm und noch viele lebenswerte Jahre in voller Gesundheit,wünscht Ihnen der Verein Handycap Siegen.

 

 

 28.Juli 2013

Kinderfest in Kreuztal

Flinke Pfanne spendet für Kinderträume 

 Kreuztal.Zum ersten Mal hat der Imbiss "Flinke Pfanne" mit Inhaberin Stefanie Guttzeit ein Kinderfest im Kauf-Center Kreuztal auf die Beine gestellt.Aufgrund der hohen Besucherzahl soll es eine zweite Auflage im nächsten Jahr geben.Der Verein Handycap bedankt sich für die großzügige Spende von 200 Euro.

www.flinke-pfanne-kreuztal.de

 

 


    
 28.Juli 2013

Nordic Walking für den guten Zweck

 Siegen/Oberschelden.Das Team von Nordic Walking Siegen unter der Leitung von Karin und Dirk Peiniger aus Freudenberg haben auf dem Wanderparkplatz Lurzenbach am Waldrand der Oberschelder Höhe Schnupper-und Auffrischungskurse angeboten.Gegen eine Spende von 15 Euro pro Teilnehmer konnte jeder mitmachen.Frau Angelika Willeke vom Verein Handycap Siegen wurde sehr herzlich vom Team aufgenommen und so verweilte sie einige Stunden bei netten Gesprächen.Der Verein bedankt sich für eine Spende über 495 Euro und eine eventuelle Wiederholung im nächsten Jahr.

 

.

 24.Juli 2013.

 

 

20.Juli 2013

 Für eine Spende in Höhe von 500 Euro sagen wir ein großes DANKESCHÖN an den Schalke Fan Club Sabbenhausen.

  .

Hellerthaler Zeitung

10.Juli 2013

 Fussballturnier

D-Jugend hilft "Handycap Siegen"

 Salchendorf.Handycap Siegen hilft Träume für behinderte Kinder zu erfüllen.Die Arbeit dieser Organisation fesselte uns.Deshalb wollten wir unbedingt helfen und damit gleichzeitig Dank sagen für die viele Hilfe,die wir mit unserer Jugendabteilung in den vergangenen Jahren erfahren haben ",so Jugendtrainer Klaus Bohmhummel von Borussia Salchendorf.Und so trafen bei heißer Witterung am vergangenen Samstag sechs D-Jugend Mannschaften am Ludwigseck ",zum Turnier aufeinander.In der Entscheidung jeder gegen Jeden setzte sich am Ende mit Bezirksligist TSV Weistal ,das technisch mit Abstand beste Team durch,obwohl Trainer Klaus Bohmhummel bereits mit der Elf für die neue Saison antrat und dieses Turnier bereits zur Vorbereitung auf die neue Saison nutzte.Zweiter wurde Salchendorf 1 vor der SSG Hellerthal,Salchendorf 2,Herdorf und Weistal 2.Für die gute Sache kamen am Ende ein Reinerlös von 727,39 Euro zu sammen.

Hierfür sagen wir Danke !!! 

.

 

 29.Juni 2013

 

Thyssen-Krupp-Mitarbeiter

spenden an Verein Handycap

 

Gemeinsam feierten rund 200 Mitarbeiter und Besucher der Thyssen-Krupp Standorte Eichen und Ferndorf jetzt ihr diesjähriges Sommerfest.Unter anderem fand auch aus den verschiedenen Abteilungen der Standorte ein kleines Fussballturnier statt.Neben einer Tombola wurde auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.Michael Schoew und Thomas Trapp vom Verein Handycap nahmen die Spende in Höhe von 500 Euro dankend von Michael Nückel entgegen.

 


v.l.Alexander Grisse,Thomas Trapp,Michael Nückel,Sebastian Koch,Adim Koch,Alfred Wurm

.

 

12.Juni 2013 

Spendenübergabe der Bastelgruppe an den Verein "Handycap"



Siegen.
Die Bastelgruppe der St. Marien-Gemeinde übergab jetzt eine Spende in Höhe von 500 Euro an Wolfgang Michael Wagner und Petra Wagner vom Vorstand des Siegener Vereins "Handycap". Der Verein wurde am 18.12.2007 gegründet und finanziert sich ausschließlich über Spenden. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich und ohne jede Aufwandtsentschädigung, damit das gesamte Geld Kindern zu Gute kommt. "Handycap" erfüllt Herzenswünsche kranker und behinderter Kinder, bietet kostenlose Reikibehandlungen und stundenweise Kinderbetreuung an. Außerdem können Hilfestellungen in verschiedener Form in Anspruch genommen werden wie beispielsweise die Begleitung bei Behördengängen oder Unterstützung beim Umgang mit Krankenkassen. Die zweckgebundene Spende der Bastelgruppe soll als Beitrag zur Beschaffung eines größeren Autos für eine schmerzfreie Beförderung des 13-jährigen Marvin aus Geisweid verwendet werden. Mehr Informationen über den Verein und seiner Arbeit finden Sie unter  www.handycapsiegen.de Die Bastelgruppe dankt herzlich allen, die mit ihren Käufen die Arbeit der Gruppe für einen guten Zweck unterstützen.

  Bericht:Bastelgruppe St.Marien-Gemeinde


Foto:Verein Handycap Siegen von links:E.Hamich,U.Kimpel Stark,W.M.Wagner,A.Stausberg,E.Kauke 

 

 

 

 15.Juni 2013   

             

Weidenauer mit Herz verschenkt Auto

Geisweid. Das Schicksal des 13-jährigen Marvin Ruschmeyer aus Geisweid, der unter schweren Mehrfachbehinderungen leidet, hat viele Menschen bewegt. Aufgrund eines Spendenaufrufs vor knapp zwei Wochen durch den Siegener Verein " Handycap " sind binnen kürzester Zeit einige Spenden auf dem Vereinskonto eingegangen.Vor kurzem meldete sich beim Verein ein in Weidenau ansässiger, älterer Herr per Telefon mit den Worten:" Ich habe den sehr bewegenden Artikel über Marvin in der Presse gelesen und möchte der alleinerziehenden Mutter gerne mein Auto schenken ". Am Mittwoch, den 12.Juni fand dann für Mutter Tanja gemeinsam mit Marvin ein Überraschungsbesuch bei dem Weidenauer statt, der allerdings namentlich nicht erwähnt werden möchte." Gutes tun und darüber schweigen", das waren seine Worte, so berichtet Petra Wagner vom Verein. Als der Unbekannte dann einen sehr gepflegten Renault Megane im Wert von über 3500 Euro aus der Garage fährt, fließen nicht nur bei Mutter Tanja die Tränen." Wenn man Herzenswünsche bei Kindern-oder Familien erfüllt, kann man die Emotionen die dabei entstehen nicht beschreiben, so der Vorsitzende Wolfgang Michael Wagner". Zum Abschied überreicht Marvin dem Unbekannten noch ein Foto von sich als Dankeschön für soviel Großzügigkeit.Wenn der kleine Sonnenschein reden könnte hätte er wahrscheinlich gesagt:"Mama, lass uns fahren denn das liebe ich so".Nun steht einer schmerzfreien Beförderung nichts mehr im Wege. Von den eingegangenen Spendengeldern möchte der Verein gerne die Kosten für die Versicherung für das laufende-und auch kommende Jahr übernehmen und Familie Ruschmeyer noch einen gemeinsamen Urlaub an der Nordsee ermöglichen.Wir hoffen hier im Sinne der Spender zu handeln und sagen vielen Dank auch im Namen von Familie Ruschmeyer.

 Wir bedanken uns von Herzen bei allen Spendern,bei allen ortsansässigen Pressestellen für die tolle Berichterstattung, bei Andreas Trojak von wirsiegen.de, wo der Artikel allein hier fast 500 mal über Facebook geteilt wurde, bei allen Vereinen, die ihre Hilfe angeboten haben und bei ALLEN, die wir hier vielleicht vergessen haben zu erwähnen.

 

                        DANKE-DANKE-DANKE

 

 

 

 

 

 

 

 

 

01.Juni 2013

13-jährigem Geisweider springt ständig die linke Hüfte raus-

 

Verein sammelt Spenden für eine schmerzfreie Beförderung

 Hoffnung liegt in einem größeren Gebrauchtwagen

 

Siegen-Geisweid. Marvin ist anders als andere Jungen in seinem Alter. Aber er ist ein sehr offener und beliebter junger Mann. Er kann sich kaum bewegen,spricht nicht. Wenn er sich mitteilt, dann klingt es wie bei einem Baby. Er leidet unter einer Mitochondriopatie, einem West-Syndrom und unglaublichen 15 weiteren Erkrankungen. Diese Krankheit entstand durch den jahrelangen Leidensweg des Jungen, welcher der alleinerziehenden Mutter Tanja Ruschmeyer immer wieder die Hoffnung zu nehmen drohte. Bereits Ende der Schwangerschaft erfuhr die Mutter durch die Ergebnisse von Fruchtwasser-untersuchungen, dass ihr Kind wahrscheinlich nicht ohne schwere Behinderungen zur Welt kommen würde. Für Tanja Ruschmeyer stand eine Abtreibung ausser Frage und je näher der Geburtstermin rückte, um so intensiver entwickelten sich die Gefühle, die Liebe und die Freude auf das Ungeborene. In der 37. SSW erblickte Marvin unter einem extremen Sauerstoffmangel mit 39 cm und 1600 Gramm das Licht der Welt. Es folgten 5 Monate Intensivstation mit Krampfanfällen, Fieberschüben und unzähligen Untersuchungen. Mit 2000 Gramm Körpergewicht, einer offenen Schädeldecke aber ohne genaue Diagnose wurde Marvin dann als "lebensunfähig" entlassen. Petra Wagner, Mitinitiatorin des Vereins "Handycap", die die Familie Ruschmeyer inzwischen mehrfach zu Hause besucht hat, fehlen die Worte.

"Ich war sprachlos, als ich Marvin gesehen habe und die vielen Krankenordner gesichtet habe". Aber ich sehe auch ganz deutlich, so Frau Wagner: "Was für starke Kämpfer Mutter und Sohn sind". Langsam, Schritt für Schritt peppelt sie den Kleinen Sonnenschein auf, lässt weitere unzählige Untersuchungen über den Jungen ergehen, bis im Jahr 2001 nach einer Muskelbiopsie endlich die oben im Bericht genannte Enddiagnose feststeht. Marvin entwickelt kein Fettgewebe, seit Jahren springt seine linke Hüfte raus, welche Mutter Tanja immer wieder einrenken muss.Um die unerträglichen Schmerzen ein wenig zu lindern, bekommt er seit kurzem Botox gespritzt, um ein wenig Polsterung zu schaffen. Neben fast täglichen Epilepsie-und Krampfanfällen renkt sich auch ständig die Schulter aus. Inzwischen hat sich Marvin´s Zimmer zu einer halben Intensivstation verwandelt, da sämtliche vorhandenen Gelder in medizinisch-und notwendige Hilfsmittel investiert werden mussten. Derzeitig fährt die 42-jährige Mutter einen 20 Jahre alten 3-türigen B-Corsa, der nicht nur aufgrund seines Alters sondern auch aus erheblichen Platzmangels nicht mehr genutzt werden kann. Um Marvin schmerzfrei und sicher mit all seinen Hilfsmitteln befördern zu können, benötigt die alleinerziehende Mutter dringend ein größeres, gebrauchtes Auto.Denn auch ich, so Mutter Tanja:"werde nicht jünger aber Marvin wird größer und schwerer und darauf bin ich sehr stolz, denn das mein Sonnenschein heute noch lebt, hätte vor 13 Jahren niemand geglaubt". Wer Marvin mit einer Aktion z.B. einem Fußball-Benefizspiel o.ä. unterstützen möchte, kann sich an den Verein Handycap Siegen, Tel.-Nr.0271/8908446 wenden.

 Für Geldspenden steht folgendes Konto zur Verfügung:

Konto-Nr 300 743 55;   BLZ 460 500 01;  Sparkasse Siegen; Kennwort "Marvin". 

 Der Verein bittet Spender darum, die vollständige Adresse anzugeben, da Spendenbescheinigungen ausgestellt werden können.

 

 

 

 

 

                                         

 

    17.April 2013


Heimatverein Langenholdinghausen e.V. übergaben Spende
L
angenholdinghausen.Von dem Erlös in Höhe von 1000 Euro aus dem Verkauf von Getränken & Speisen auf der letzten Oldienight übergab das Vorstandsteam des Heimatvereins Langenholdinghausen e.V. dem Verein Handycap Siegen jetzt eine Spende in Höhe von 500 Euro.Familie Drescher aus Niederfischbach,die bei einem Dachstuhlbrand Ende vergangenen Jahres fast alles verloren haben,erhielten eine Spende über den gleichen Betrag.
Hintere Reihe von links: Andre Benfer,Mike Schork,Mario Steckelbach,Wolfgang Michael Wagner
Vordere Reihe: Familie Drescher

 

April 2013


Verein Handycap Siegen jetzt mobil

Kleinbus ermöglicht nun mehr Mobilität

Birlenbach. Große Freude herrschte jetzt beim Vorstand des Vereins Handycap Siegen. Dem Verein steht nämlich ab sofort ein eigenes Fahrzeug zur Verfügung. Möglich wurde die Anschaffung erst dank sehr vieler großzügiger Spender, die bis Ende Dezember 2012 fast 16.000 Euro für das tolle Projekt auf das Vereinskonto überwiesen haben. Unterstützt wurde der Verein auch durch die kostenlose Werbeanbringung des Unternehmens Söder Werbetechnik in Wilnsdorf. Der Verein hat es sich mit seinen ehrenamtlichen Mitarbeitern zur Aufgabe gemacht, behinderten und kranken Kindern sowie deren Familien das Leben ein wenig leichter und schöner zu machen und Herzenswünsche wahr werden zu lassen. Mit der Anschaffung des Kleinbusses, der für Rollstuhlfahrer noch  behindertengerecht umgebaut werden soll, besteht für den Verein nun die Möglichkeit Familien zu helfen, die aufgrund der Behinderung oder Krankheit ihres Kindes nicht in der Lage sind,  bestimmte Wege zu erledigen. Außerdem soll den bedürftigen Familien ermöglicht werden, Freizeit mit der ganzen Familie zu gestalten. Die ersten Termine für Tagesausflüge wie zum Beispiel ein Besuch im Zoo Köln oder auch in Elspe finden Interessierte auf der Webseite des Vereins www. handycapsiegen.de oder können diese unter der Tel.-Nr.0271- 8908446 erfragen. Durch unser Engagement, so der Vorsitzende Wolfgang Michael Wagner wollen wir dazu beitragen, benachteiligten Kindern und deren Familien ein Stück Normalität und Lebensfreude zu erhalten. Den Service bietet der Verein zudem kostenlos an.

 
April 2013
 
Änderung beim Pflegegeld
 
Pflegegeld: Die Leistungen aus der Pflegekasse werden erhöht.Neu ist die Pflegestufe
Null,für die es bei Betreuung in einer Tageseinrichtung 225 Euro gibt.
Die Zahlung in der Pflegestufe 1 steigt von 450 Euro auf 665 Euro und in der
Pflegestufe 2 von 1100 Euro auf 1250 Euro.Die Leistung in der
Pflegestufe 3 bleibt mit 1550 Euro unverändert.

benni2031

Q1010502

 

 

 

erzquell032

 

 

 

nach oben

Suchen

Besucher

Heute 11

Gestern 60

Woche 131

Monat 648

Insgesamt 81566