29.Dezember 2011

Modehaus Geisweid spendet 200 Euro
Geisweid. Das Modehaus Geisweid mit Inhaber Thomas Baumgarten veranstaltet schon seit Jahren in der Vorweihnachtszeit eine Tombola. Die Preise werden vom Inhaber und seinen Lieferanten gestiftet und der Erlös wird alljährlich gespendet. Wie bereits im vergangenen Jahr wurde auch in diesem Jahr der Erlös von 200 Euro an die Vertreter vom Verein Handycap Siegen übergeben.

Foto: Angelika und Reiner Willeke sowie Geschäftsinhaber Thomas Baumgarten





Siegener Zeitung 27.12.2011

3000 Euro für Siegener Verein Handycap
Siegen. Statt Weihnachtspräsente an Kunden zu versenden, hat sich Siemens Industry dazu entschlossen, das dafür vorgesehene Geld sozialen Projekten zu spenden, wie das Unternehmen mitteilte. Von der Aktion "Spenden statt Geschenke" profitiert unter anderem der Verein Handycap in Siegen. Jens-Uwe Schreiber, Niederlassungsleiter des Standortes Siegen, überreichte jetzt den Spendenscheck über 3000 Euro an den Vorsitzenden von Handycap, Wolfgang Michael Wagner. "Wir sind uns unserer sozialen Verantwortung bewusst und hoffen, mit dieser Entscheidung ein wenig zur Unterstützung der betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien beizutragen. Die Vielzahl förderungswürdiger sozialer Projekte in der Region macht es uns schwer, eine Auswahl zu treffen", sagte Schreiber; "Wir freuen uns, dass jeder gespendete Euro die Betroffenen sofort erreicht. "Der Verein Handycap erfüllt behinderten, chronisch und unheilbar kranken Kindern Wünsche.

Foto von links:Angelina Josephine Tamara Wagner,Wolfgang Michael Wagner,Jens-Uwe Schreiber und Sonja Broich

 

 

Siegerlandkurier am 30.11.2011


 

Westfälische Rundschau am 28.11.2011

 

 

Siegener Zeitung am 20.10.2011


 

 

Siegerland Kurier am 11.September 2011


Verein Handycap Siegen für Deutschen Engagementpreis 2011 nominiert



 



Der Vorsitzende Wolfgang Michael Wagner dankt allen Unterstützern und

ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Geisweid.
Der Verein Handycap ist für den Deutschen Engagementpreisnominiert. Dies wurde jetzt durch ein Schreiben des "Projektbüros DeutscherEngagementpreis" in Berlin mitgeteilt. Der Verein wurde aufgrund vielerWunscherfüllungen, durch ein großes Hilfsangebot und durch sehr aktive Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen für den Deutschen Engagement-preis vorgeschlagen. Der Einsatz für unzählige ehrenamtliche Stunden erfährtdurch diese Nominierung eine besondere Anerkennung. Dies erfreut nicht nurden Verein, sondern zeigt auch, dass das Thema Behinderung und Helfenöffentlich wahrgenommen und als preiswürdig eingeschätzt wird. Denn "Nicht behindert zu sein ist kein Verdienst, sondern ein Geschenk, dass uns jederzeit genommen werden kann", so das Zitat des Vereins. Der Deutsche Engagementpreis ehrt freiwillig engagierte Organisationen, Unternehmen und Personen. Die Auszeichnung wird verliehen vom Bündnis für Gemein- nützigkeit, einem Zusammenschluss von großen Dachverbänden und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors sowie von Experten und Wissenschaftlern. Förderer des Preises sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Zukunftsfonds der Generali Deutschland Holding AG. Während eine Experten-Jury die Preisträger bestimmt, können sich auch die Bürger selbst an der Auswahl der Sieger beteiligen: Sie wählen im Herbst den Gewinner des mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreises mittels Online-Voting-Verfahren auf der Webseite www.deutscher-engagementpreis.de aus einer Vorauswahl von ca. 20 Projekten. Da der Verein Handycap ausschließlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträgen von jährlich 12 Euro getragen wird, würden wir uns sehr freuen, wenn möglichst viele Leser für unseren Verein am Voting teilnehmen würden. Bitte binden Sie den Engagementpreis-Banner für Nominierte auf Ihrer Webseite, bei Facebook oder in Ihrem Blog bei WKW mit ein. Vielen Dank sagt der Vorstand vom Verein Handycap Siegen.



17.Juli 2011

Beach-Soccer-Cup- " Keiler " Siegen

Weidenau. Nachdem in den vergangenen Jahren Beachvolleyball-Spiele auf dem Gelände des Autohauses Keller in Weidenau ausgetragen wurden, fand im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Firmenbestehen jetzt zum ersten Mal ein Beach-Soccer-Turnier um den Keller-Cup statt. Insgesamt kickten 18 Hobbymannschaften um den Sieg beim " Strandfußball ". Vor allem am Samstag war die Veranstaltung mit etwa 600 Besuchern ein voller Erfolg. Obwohl sich das Wetter am zweiten Tag nicht von seiner besten Seite zeigte, wurden die Viertelfinals pünktlich um 9 Uhr angepfiffen. Den 1.Platz und damit auch den Reisegutschein in Höhe von 2000 Euro sicherte sich das Netphener Keiler-Team durch einen 1:0-Endspiel-Triumph über die Birlenbacher Mannschaft " Verein Handycap ". Dritter wurde das Team " Selecao ".

Wir möchten unseren Mitgliedern und gleichzeitig auch Spielern: Philipp Lindner, Christian Stahl, Kevin Löb, Jonas Knaup, Steffen Büdenbender sowie Nils Könsgen für ihren 2.Platz ein ganz großes Lob aussprechen. Der Vorstand Verein Handycap Siegen.




Siegerlandkurier 13.Juli 2011

Beach Soccer-Cup bei Toyota Keller

 Verein Handycap mit dabei

 200 Tonnen Sand sorgen für passende Atmosphäre -

 20 Herrenteams am Start

Weidenau. 200 Tonnen Sand sind geliefert,die Größe des Feldes abgesteckt und gutes Wetter bestellt .Es kann also los gehen:Am kommenden Samstag,16. und 17.Juli,findet bei Toyota Keller in der Weidenauer Straße erstmals der Beach Soccer-Cup statt. In diesem Jahr feiern wir 50-jähriges Bestehen. Und deshalb wollten wir etwas Besonderes machen", erläutert Filialleiter Georg Otto die Gründe, diesmal Fußball auf Sand zu spielen. Insgesamt werden 20 Herren-Mannschaften unter freiem Himmel gegeneinander antreten und um einen tollen Hauptpreis spielen. Der Sieger darf sich über einen Reisegutschein in Höhe von 2000 Euro freuen. Der Zweitplatzierte bekommt einen Trikotsatz und der Dritte bekommt einen hochwertigen Lederball und 100 Euro für die Mannschaftskasse. Los geht es bereits Freitagabend mit einem gemütlichen Kennenlernabend. Ein DJ sorgt für gute Stimmung und für alle Teilnehmer gibt es kostenlos Würstchen, Bier und alkoholfreie Getränke. Der erste Anstoß erfolgt am Samstag um 9 Uhr.Den ganzen Tag über werden die " Les femmes fatales " den Spielern und Zuschauern so richtig einheizen.Abends wird ab 19 Uhr die Band " Hörgerät " für den passenden musikalischen Rahmen sorgen. Am Sonntag geht es um 9 Uhr mit den Spielen weiter. Gegen Mittag wird das Siegerteam feststehen. Moderator des sportlichen Geschehens ist an beiden Tagen Thomas Baumgarten.



20.Juni 2011

Licht aus, Augen zu: Dunkelcafe vermittelt die etwas andere
Sinneserfahrung
 
Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Jan-Meyer-Krügel vom Dunkelcafe in Siegen. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter www.dunkelcafe-siegen.de Im oberen Teil der Kölner Straße in Siegen mit der Hausnummer 11 befindet sich ein Cafe, das sich in vielerlei Hinsicht von anderen Lokalen der Innenstadt unterscheidet. Draußen stehen keine Tische mit bunten Decken. Reklametafeln für Kaffee-Spezialitäten fehlen. Es gibt keine Bedienungen. Ein seltsames Konzept, werden die meisten denken. Ein Konzept, das Jan Meyer-Krügel entwickelt hat. Sein Lokal nennt er " Dunkelcafe". Jan Meyer-Krügel ist durch einen Unfall im Jahr 2003 erblindet und hat zudem eine Hand verloren. Die Idee, ein solches Cafe zu eröffnen, kam ihm beim Kuchen essen mit Freunden. Auf das Lachen, weil nicht immer alles so klappte, erwiderte Jan:"Ihr solltet mal blind essen". Als er in der Oberstadt auf einen leerstehenden Laden aufmerksam wurde, überlegte er nicht lange und öffnet für drei Tage ein Cafe, indem jedermann selbst erleben kann, was es bedeutet, beim Essen, Trinken und Beisammensein nichts zu sehen. Seit dem erfährt das Dunkelcafe einen solch großen Zulauf, dass aus der Spaß-Idee eine dauerhafte Einrichtung wurde. Wenn sich Gäste in völliger Dunkelheit selbst ein Glas Wasser einschenken oder einen Stapel Teller weiterreichen,erleben sie für kurze Zeit, was es bedeutet, blind zu sein und sich nicht mehr auf das mutmaßlich wichtigste Sinnesorgan verlassen zu können. Um so mehr werden Gehör, Tast - und Geruchssinn in Anspruch genommen. Besuchen Sie das Dunkelcafe als Einzelperson, als Gruppe oder auch als Verein oder veranstalten Sie hier Ihre Geburtstags, Betriebs, Vereins - oder auch Weihnachtsfeier. Herr Meyer-Krügel garantiert seinen Gästen ein unvergeßliches Erlebnis.



01.Juni 2011

RWE Siegen spendet 2000 Euro für den kleinen Kevin
 
Siegen. Die RWE Deutschland AG ist eine Tochtergesellschaft der RWE AG mit Hauptsitz in Essen. Insgesamt gibt es über 90 Standorte, unter anderem Siegen. Siegen ist Hauptsitz der RWE Rhein-Ruhr-Netzservicegesellschaft und des Regionalzentrums Sieg. Die rund 450 Mitarbeiter betreuen das Strom-und Gasnetz in der Region Siegen-Wittgenstein, im Landkreis Altenkirchen und Teilen des Kreises Olpe und des Oberbergischen Kreises. Unter dem Motto " Ideen machen Zukunft " hatte die RWE Deutschland AG unternehmensweit im Jahr 2010 einen Wettbewerb ausgerufen und um die Einreichung von Verbesserungsvorschlägen gebeten. Nach Abschluss der Aktion stand fest: Die meisten prämierten Ideen kamen vom Standort Siegen. Im Rahmen einer Betriebsversammlung überreichte Personalvorstand Dr.Heinz-Willi Mölders den Pokal an Ralf Kehl, verbunden mit einer Spende über 2000 Euro. Auf Vorschlag der Mitarbeiter in Siegen wurde die Spende an den Verein Handycap Siegen übergeben. Diese, so der Vorsitzende Wolfgang Michael Wagner soll in die Aktion " Bewegung für Kevin " fließen, da hier dringend ein Kleinbus angeschafft werden soll.
Foto von links: Ralf Kehl ( Betriebsratsvorsitzender ),Petra und Michael Wagner ( Verein Handycap ),sowie der stellv. Betriebsratsvorsitzende Jörg Eckhardt



26.Mai 2011

Warme Socken,warmes Herz
 
Wilgersdorf. Frau Wagner, Frau Müller und ihre Freundinnen aus Wilgersdorf stricken. Und sie stricken nicht einfach so sondern für die gute Sache und das schon recht lange. So überbrachten die zwei Damen jetzt unserem Verein für die Aktion " Handarbeiten für den guten Zweck, helfende Hände für Handycap " ein großes Paket mit Socken, Spültüchern, Stulpen,Schal, Schlüsselanhänger, Topflappen, Pullover, Adventskalender, Baby-Schühchen und Sparstrümpfen. Unglaubliche 310 Einzelteile wurden hier mit ganz viel Liebe und hohem Zeitaufwand gestrickt. Diese werden in Verbindung mit einem Infostand auf verschiedenen Märkten zum Verkauf angeboten. Der gesamte Erlös wird für kleine und große Herzenswünsche eingesetzt. Wir sagen an dieser Stelle
 
VIELEN LIEBEN DANK NACH WILGERSDORF !
Wenn auch Sie unsere Aktion unterstützen möchten, freuen wir uns über eine Nachricht von Ihnen.



SWA 25.Mai 2011

Neue Leitung - Spende für Handycap
 
Geisweid. Seit Jahrzehnten steht der Name Kosiol im Geisweider Einkaufszentrum für Qualität und breite Auswahl in Sachen Zeitschriften, Tabakwaren, Schreib-und Schulbedarf. Unter der neuen Führung von Ruth und Jürgen Zeidler wird diese Tradition fortgeführt. "Wir verfügen über gut geschultes Personal und sind auch in dieser Saison Spezialist für die Ausstattung der Schulanfänger", sagt Jürgen Zeidler. Kein Füller wird verkauft ohne vorherigen Test mit dem Schüler. Vom Bleistift bis zum Schulranzen ist auch in Zukunft alles für die Schule bei "Kosiol" zu haben. Im Tabakwarensortiment sind neben Zigarren, Zigaretten und anderen Rauchwaren Pfeifen und Feuerzeuge in jeder Preisklasse zu haben. Ins Geschäft integriert ist der Post-Shop und die Lotto-und Totoannahmestelle. Am vergangenen Samstag wurde die Geschäftsübernahme zusammen mit den Kunden gefeiert. Der Erlös von 175,00 Euro - es wurden unter anderem Würstchen verkauft - kommt der gemeinnützigen Organisation " Handycap Siegen " zugute. Dieses Geld fließt in die Aktion " Bewegung für Kevin "

Die Inhaber Ruth und Jürgen Zeidler sowie das gesamte Team " Kosiol "



Siegener Zeitung 03.Mai 2011

Großer Traum ging in Erfüllung
Kranke Helen traf ihr Idol Magdalena Neuner
 
Brauersdorf/Wallgau. Für Helen Mantai ging der April mit der Erfüllung eines ganz großen Traumes zu Ende; Die kleine Brauersdorferin traf nach der WM-Party in Wallgau ihre Lieblingsbiathletin Magdalena Neuner. Möglich gemacht hat das der Siegener Verein Handycap. Helen wurde 2003 gesund geboren, doch eine unheilbare Stoffwechselkrankheit, das Leigh-Syndrom, hat ihre Lebenserwartung verkürzt. Was sie zuvor erlernt hatte, wie zum Beispiel alleine essen, zählen, ihr großer Wortschatz und das Laufenkönnen gingen fast komplett verloren. Den vergangenen Sommer und Herbst hat sie fast nur in ihrem Bett liegend verbracht. Klinikaufenthalte prägen ihr Leben, auch im Olper Kinderhospiz wurde sie schon betreut.Ihre Krankheit kostet das Mädchen, aber auch ihre Eltern und die ganze Familie extrem viel Kraft. Nur selten erleben sie unbeschwerte Momente. Helens Augen beginnen aber zu leuchten, wenn sie im Fernsehen Magdalena Neuner sieht;Die 24-jährige Biathletin ist Helens größtes Idol."Das will ich auch mal machen, wenn ich groß bin", sagt sie dann. Die Eltern wissen, dass dieses Ziel unerreichbar ist, aber sie erhoffen sich von dem Besuch einen Kraftschub für ihre Tochter. Denn nach ihrem letzten Infekt im März hat sie zu ihrer Mutter gesagt:"Mama, ich will das alles nicht mehr. "Petra und Michael Wagner vom Verein Handycap berührte die Geschichte des kleinen Mädchens so sehr, dass sie es kurzfristig geschafft haben, ein persönliches Treffen zu organisieren-obwohl der Terminkalender der mehrfachen Weltmeisterin übervoll ist. Magdalena Neuner hörte Helen genau zu und freute sich über ihre Worte. Sie plauderten fast eine halbe Stunde lang und Helen machte einen überglücklichen Eindruck. Anschließend signierte die Sportlerin noch Helens Sammelmappe und überreichte ihr eine Tasse und eine Autogrammkarte. Beim Verabschieden nahm die 24-Jährige Helen in den Arm und sagte:"Wenn ich im August wieder laufe, werde ich an dich denken, wenn du vor dem Fernseher sitzt."




Siegener Zeitung 17.04.2011

Dank fürs Engagement
Empfang für Siegener Bürger im Oberen Schloss

Siegen.
53 Siegener, die sich in ihrer Freizeit für vielfältige IMGP0214kleingute Zwecke engagieren, haben im vergangenen Jahr die Ehrenamtskarte bei der Stadt Siegen beantragt. Die Voraussetzungen für den Erhalt dieser Ehrenamtskarte sind sehr hoch angesetzt: Mindestens fünf Stunden Tätigkeit für die Allgemeinheit pro Woche oder über 250 Stunden pro Jahr. Am Donnerstagabend fand zu Ehren dieser Mitbürger ein Empfang im Oberen Schloss statt. Bürgermeister Steffen Mues dankte in seiner Ansprache allen in ihrer Freizeit tätigen Bürgern, auch denen, die nicht anwesend waren, für ihr vielfältiges Engagement. Er sprach seine Anerkennung für die sehr wichtigen gesellschaftlichen Dienste aus, denn " ohne freiwilliges Engagement wäre unsere Gesellschaft ein ganzes Stück ärmer ", so Steffen Mues in seinen Abschlussworten.




Dank an alle Helfer und Spender

Versammlung beim Verein Handycap Siegen

Seelbach. Die Jahreshauptversammlung des Vereins Handycap fand jetzt im Eiscafe Gelateria Italia in Seelbach statt. Wahlen, ein Blick zurück und ein Blick nach vorne standen im Mittelpunkt der Versammlung. Dank vieler Spender und vereinseigenen Aktionen konnte der Verein zahlreiche Herzenswünsche von kranken Kindern - und Jugendlichen in Erfüllung gehen lassen. Die Vorhaben des laufenden Jahres wurden besprochen, darunter ein geplantes Sommerfest für alle Mitglieder und Interessierten. Bei den anstehenden Wahlen wurde Petra Wagner einstimmig als. 2. Vorsitzende gewählt. Kassenwartin Angelika Willeke, die Beisitzer Sascha Stein und Reiner Willeke wurden einstimmig wiedergewählt. Neu in den Vorstand wurde Carmen Bruch gewählt, die die Aufgabe der Schriftführerin übernimmt. In das Amt der Kassenprüfer wurden Eva Bohn und Ernst Mohme gewählt.


hintere Reihe von links: Petra Wagner,Sascha Stein,Wolfgang Michael Wagner, Reiner Willeke
vordere Reihe von links:Carmen Bruch und Angelika Willeke

.



Siegener Zeitung 13.04.2011
Kleinbus wird gebraucht
Verein Handycap startet Hilfsaktion " Bewegung für Kevin "
Netphen. Familienausflüge - eigentlich etwas ganz Normales. Und doch schwer, wenn eines der Kinder auf den Rollstuhl angewiesen ist, der nicht mehr in das kleine Familienauto passt. Um der Familie des siebenjährigen Kevin aus Netphen wieder die Möglichkeit zu geben, gemeinsam unterwegs zu sein und Kevin etwas anderes zu zeigen als sein Zuhause und den Schulweg, hat der Siegener Verein Handycap eine Spendenaktion ins Leben gerufen, mit der die Anschaffung eines Kleinbusses unterstützt wird. Kevin ist zu 100 Prozent behindert. Er leidet an einer muskulären Hypotonie, die sich in mangelnder Muskelstärke und - spannung äußert. Er kann nicht laufen, sprechen oder alleine sitzen. Dazu kommt eine schwere Schluckstörung. Die Krankheit wurde diagnostiziert, als Kevin sehr klein war; ein einseitig platter Hinterkopf. Entwicklungsdefizite und ein schwerer Krampfanfall hatten die Eltern alarmiert. Zur Verständigung benutzt Kevin einen " Talker ", eine elektronische Kommunikationshilfe, mit der er sich äußern und selbstbestimmt agieren kann. Bis vor zwei Jahren konnten seine Eltern den leichteren Reha-Buggy überallhin mitnehmen. Doch mit dem Rollstuhl geht das nicht mehr. Wer die Familie bei der Anschaffung eines Kleinbusses unterstützen möchte, kann auf das Konto des Vereins Handycap unter dem Kennwort " Kevin " eine Spende abgeben. Kontonummer: 30074355 bei der Sparkasse Siegen, Bankleitzahl: 46050001. Der Verein stellt auf Wunsch Spendenbescheinigungen aus.
Kevin aus Netphen möchte wieder mehr am Leben teilhaben.
Foto:privat


"männerStimmen Siegerland unterstützen Verein "Handycap"
Wilnsdorf. Der Erlös der 1.Mai-Aktion 2010 der "männerStimmen Siegerland" wurde wieder caritativen Zwecken zugeführt. In diesem Jahr entschlossen sich die beteiligten Helferinnen-und Helfer die regionale Arbeit mit Behinderten zu unterstützen. Ein Scheck in Höhe von 1.500 Euro konnte dem Verein "Handycap", der sich für die Bedürfnisse und Belange behinderter Kinder und deren Familien einsetzt, überreicht werden. In Wilgersdorf war bei der Familie Leyener der behindertengerechte Umbau des Hauses für ihren Sohn Fabian notwendig geworden. Für diesen erheblichen Aufwand konnte der Männerchor ebenfalls mit 1.500 Euro einen Beitrag zur Deckung der Baukosten leisten.
Bericht/Foto:Hans-Rainer Otto
Geschäftsführer Joachim Otto von "männerStimmen Siegerland" überreicht den Scheck an Angelika Willeke

 

Mitarbeiter engagieren sich für einen wohltätigen Zweck
 
Wilnsdorf. Das Engagement für die Menschen in ihrer Heimat hat bei den Mitarbeitern von SIEGENIA-AUBI eine lange Tradition: Die zahlreichen Weihnachtspräsente, die in den Vorweihnachtswochen eintreffen, werden innerhalb des Unternehmens verkauft, und der Erlös wird gespendet.Vorgeschlagen werden die Institutionen von den Mitarbeitern. Über jeweils 1.000 Euro freuen sich der gemeinnützige Verein " Handycap " und das Deutsche Rote Kreuz Kaan-Marienborn. "Handycap", eine Institution zur Unterstützung der Familien von behinderten und unheilbar erkrankten Kindern, will den Spendenbetrag zur Durchführung von Ausflügen und Renovierungsmaßnahmen sowie zur Erfüllung lang ersehnter Träume der betroffenen Kinder und Jugendlichen verwenden. Das Deutsche Rote Kreuz Kaan-Marienborn hingegen setzt die Spende für die Jugendarbeit ein.

Die Auszubildenden Christian Scholz,Domenique Remmel und Richard Schäfer mit den glücklichen Empfängern des DRK Kaan-Marienborn und von " Handycap".
Bericht/Foto:SIEGENIA-AUBI KG

 

Hier sind noch Bilder vom Krombacher Freizeit-Cup

 

 









 

 

nach oben

Suchen

Besucher

Heute 11

Gestern 60

Woche 131

Monat 648

Insgesamt 81566